Mittwoch, 23. August 2017

Jungs lesen nicht! ~ Es wird Zeit Gerüchte zu beseitigen...


"Jungs lesen nicht!"

- "Das ist Mädchenkram, mit dem wollen wir nichts zu tun haben."

"Lesen? Wie langweilig, ich spiele lieber Fußball/am PC etc."

Solche Sprüche sind aus den Mündern von vielen Jungs nichts neues und man erwartet eigentlich auch nichts anderes. Aber dieser Beitrag dient dazu, die Gerüchte ein für alle mal aus dem Weg zu räumen. Ich bin kein Junge, ich schreibe das hier nicht um mich auf irgendeine Art zu rechtfertigen, sondern nur um der Welt da draußen zu zeigen, wie es wirklich aussieht (und natürlich auch um die Jungs, die nicht lesen zum lesen anzuregen).

Meine Sommerferien habe ich 4 Wochen lang auf Fuerteventura verbracht und hatte dem entsprechend sehr viel Zeit zum lesen. 12 Bücher waren es bei mir insgesamt, aber das tut jetzt nichts zur Sache, denn mein kleiner Bruder (14) hat ebenfalls gelesen. Viel. 8 Bücher waren es bei ihm. wenn ich mich richtig erinnere und nun werde ich euch erklären wieso.
Meine Eltern haben seit zwei Jahren nun diese Regel eingeführt, dass wir unsere Handys, Laptops und alle anderen technischen Geräte (bis auf meinen E-Reader) immer Zuhause lassen, wenn wir in den Urlaub fahren. Im März ist das nie ein großes Problem, da wir dort immer skifahren, aber im Sommer ist es schon schwieriger. Wir surfen zwar recht oft, aber das geht nun auch nicht 4 Wochen durchgängig jeden Tag und so gönnen wir uns auch ab und zu einen Tag Pause. Für mich ist das kein Problem, ich lese dann immer, aber mein Bruder, der eigentlich eher selten freiwillig zu einem Buch greift, hatte es da schon schwieriger. In diesem Jahr hatte er sich drei Bücher mitgenommen (Im Hinterkopf die Langeweile vom letzten Jahr) und las sie allesamt innerhalb von fünf Tagen durch. Tja, da hatte ich es schon besser mit meinen 8 mitgenommenen Büchern und meinem E-Reader. Eines Abends dann, habe ich ihm eine lustige Passage aus meinem Lieblingsbuch vorgelesen und schwupps, war er angefixt. 70 Seiten las ich ihm an dem Abend vor und am nächsten Tag lasen wir zusammen den Rest (siehe Bild von oben). Jetzt müsst ihr euch aber mal überlegen, dass mein Lieblingsbuch aus dem Genre New Adult kommt (Eigentlich auch nicht mein Lieblingsgenre) und das Buch nur so voll ist von Liebe. Was hat uns das mal wieder gezeigt? Ein gutes Buch ist nur ein gutes Buch, wenn auch eine Prise Humor enthalten ist. Und - wieder zurück zum Thema - nur weil in einem Buch eine Liebesgeschichte enthalten ist, heißt es nicht, dass Jungs das Buch nicht auch mögen können. Denn mein Bruder hat eine Liebesgeschichte gelesen und er hat sie nicht nur gemocht, sondern verschlungen und mich gleich nach dem 2., 3. und 4. Band der Reihe gefragt.
Auf meinen Tipp hin hat er anschließend die Die Bestimmung Reihe gelesen und auch diese Bücher sehr gerne gemocht. Ach ja stimmt, das ist ja nur ein Beispiel... Ich vergaß die anderen Männer bzw. Jungs in meinem Umfeld aufzuzählen, die gerne lesen. Zum einen ist da mein Vater (auch wenn der wirklich keine Liebesgeschichten mag) und dann diverse Jungs aus meinem Freundeskreis. Zwar stehen die auch nicht unbedingt auf so typische "Mädchen-Geschichten" wie Nächstes Jahr am selben Tag oder Ein ganzes halbes Jahr, aber das Gerücht, dass Jungs nicht lesen ist damit schon einmal aus dem Weg geräumt!
Als einen letzten Punkt wollte ich noch einmal die vielen männlichen Blogger, Bookstagrammer und Booktuber aufzählen. Also, hier eine kleine Liste:
Also, um das ganze zusammenzufassen: Die Aussage, dass Jungs nicht lesen stimmt nicht, denn das wäre so als würden wir sagen, dass Mädchen kein Fußball spielen können und wir haben schließlich eine Deutsche Frauen-Nationalmannschaft, oder? 😉

Kommentare:

  1. Cooler Blogpost! Das klärt wirklich mal diese Vorurteile auf! :) Ich wünschte mein Bruder würde auch mehr lesen ... Aber manchmal hört er ein Hörbuch mit mir :) LG Emmy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Hörbücher sind doch auch schon, oder? :)

      LG Mary

      Löschen